Willkommen!

Willkommen!
Welcome!




Dienstag, 18. November 2014

Papierbasteleien

Ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen.
Das musste ich ausprobieren!
Mein Drucker wollte auf den Druckbefehl vom Notebook nicht reagieren, ich hab mein Papierschneidewerkzeug nicht gefunden, alles in allem hab ich zum Vorbereiten und Suchen länger gebraucht als zum Basteln.
Jetzt hab ich es aber geschafft und bin richtig zufrieden!






Ich glaub, da werd ich noch ein paar für den Christbaum basteln.

Ich bin diese Woche im Urlaub, weil ich so viel Resturlaub habe. Ich schwöre, das hatte ich noch nie!
Aber auch mal ganz angenehm, so überraschend einfach daheim sein.
Natürlich habe ich heute so viel nicht gemacht, was ich vor hatte! Der Tag war einfach weg wie nix!

Na immerhin hab ich wieder einmal gebastelt! :-)

Habt noch einen wunderschönen Abend!




Dienstag, 11. November 2014

Mit Blunzn und Käse gefüllte Knöderl auf Mohnbutter

Ich liebe Blunzn!
Aber letzte Woche hab ich es wohl zu gut gemeint und viel zu viel gekauft.
also hab ich mir überlegt, wie ich zwar Blunzen verkochen kann, aber nicht so, wie wir es normalerweise tun.
Und das ist dabei rausgekommen :-)


Mit Mengenangaben kann ich (eh wie immer) leider nicht dienen, aber für 5 Knöderl habe ich

in eine mittelgroße Schüssel Semmelwürfel gefüllt
2 Eier
abgeriebene Muskatnuss
Salz
1 Zwiebel, in Butter angeröstet
dazugegeben und mit
Suppe aufgießen,
gut durchmischen.

Bergkäse grob raspeln
Blunzn klein Würfeln und in Butter anrösten

Hände anfeuchten und eine Portion Semmelmasse in der Hand platt drücken
mittig Blunzn und Käse auflegen und zu einem Knödel formen.

Im Dampfgarer ca. 6 Minuten garen.

Für die Mohnbutter ca. 125g Butter erwärmen und so viel Mohn dazu geben, dass das Ganze noch flüssig bleibt.


Valentina war begeistert, die hat 2 Knödel wie nix gemampft!
Wer Blunzn nicht mag oder eine vegetarische Variante haben will, verwendet nur den Käse.
Probiert es aus, ist gar nicht aufwändig und schmeckt!

Habt einen tollen Abend!





Mittwoch, 29. Oktober 2014

Ein schnelles Abendessen: Gnocchi in brauner Salbeibutter mit Speck

An manchen Tagen muss es einfach schnell gehen, soll sich aber doch nach "richtigem Essen" anfühlen.

Für ungemütliche Herbstabende kommt dieses Rezept gerade recht!


Gnocchi in brauner Salbeibutter mit Speck

1 Pkg. Gnocchi
ca. 100g Butter
Salbeiblätter nach Geschmack
Speckwürfel


Die Gnocchi nach Anleitung kochen, gut abtropfen lassen.
In der Zwischenzeit die Butter in einer Pfanne zergehen lassen und die Salbeiblätter dazu geben.
Wenn die Butter dunkler geworden ist, den Speck dazu geben und knusprig anbraten lassen.
Dann die Gnocchi dazu geben und ein paar Mal kräftig durchschwenken.
Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!



Hier bei uns zeigt sich der Herbst ja in den letzten Tagen wieder von seiner allerbesten Seite!
Die bunten Farben und dazu fast den ganzen Tag Sonnenschein!


Genießt die Zeit!





Donnerstag, 9. Oktober 2014

Die Trauzeugen

Nun ist es ja hierzulande notwendig, dass auch jemand bezeugt, dass sich zwei verehelicht haben.
Die Trauzeugen.
Nur: wen betraut man mit diesem höchst wichtigen Amt?

Nachdem dies schon meine dritte *räusper* Heirat sein wird, war die Auswahl nicht so einfach.
Nun habe ich ja aber eine wunderhübsche und sehr kreative erwachsene Tochter, was unschätzbares Potential darstellt. Also war schon bald klar: sie soll bezeugen!

Und wie fragt man jemanden, ob er/sie das übernehmen will?
Man könnte einfach so fragen. Das wollten wir nicht.

Ich hab Lisa ein Kisterl geschickt:

Könnt ihr es erkennen?
In der Kiste war ein ein mit Helium gefüllter Ballon und daran befestigt das Zetterl mit der Frage :)

Die Antwort?

Einfach entzückend!


Ist das nicht unglaublich lieb?



Der Verlobte hats pragmatischer verpackt, aber nicht weniger kreativ:



Natürlich konnte auch da die Antwort nur JA lauten!


Hach, ich sags euch: ich hatte mir so vorgenommen, nicht zu sehr in den Ideentopf zu greifen und alles möglichst einfach zu halten.
Aber mach das mal, in Anbetracht von Google, Pinterest und Co!
Der Verlobte hat eh schon ein bissi Angst, glaub ich!

Achja: ich freu mich, dass ihr das mit mir durchstehen wollt! Danke! <3

Habt einen tollen Tag!




Mittwoch, 8. Oktober 2014

Save-the-date


Ihr seht: ich hab, wie versprochen, einen Header eingebaut, der euch anzeigt, wenn es hier um Hochzeitsthemen geht!

Und da wären wir auch gleich beim ersten Thema:

den Save-the-date-Karten


Sowas kannte ja früher niemand. Es wurde eingeladen und basta.
Eh. Find ich ja eigentlich auch.
Nur, dass der 15.5.15 nicht nur ein begehrtes Datum für Hochzeiten ist, sondern auch noch auf einen Fenstertag fällt (der Donnerstag ist ein Feiertag!) und die Gefahr, dass Freunde und Verwandte schon frühzeitig einen Kurzuraub buchen, ist dementsprechend hoch.
Also gings ans Basteln.
Was jetzt der Header ist, war mein erster Entwurf.
Ich mag ihn, aber der Verlobte mochte es...ähm...anders.

Das waren dann zwei weitere Versuche



Letzterer hat dann des Verlobten Geschmack getroffen und wir konnten die ersten ausschicken.


Nicht zu unterschätzen ist natürlich auch die Wahl der TrauzeugInnen!

Ich hatte die Qual der Wahl und habe meine Tochter nominiert.

Wie, das zeige ich euch im nächsten Blogpost!

Seid gespannt!

Habt einen tollen Abend!






Dienstag, 7. Oktober 2014

...und ihr dürft mich begleiten...


Ihr wisst, was das bedeutet?

Ich brauche dringend einen Header für alle Hochzeits-Vorbereitungs-Postings.

Stay tuned! :-)



Sonntag, 13. Juli 2014

Linsensalat - oder was das Kind nicht essen mag {vegan}


Linsen sind ja  eine ideale Eiweiß- und Ballaststoffquelle mit einer Menge an Mineralstoffen. Besonders in der fleischlosen Ernährung haben sie einen hohen Stellenwert.
Ich mag sie ja in sämtlichen Varianten, aber Valentina spielt nicht so recht mit. Mit einem Salat hab ich gehofft, sie zu überzeugen. Aber leider...ein Fehlschlag.
Ich fand ihn aber fabelhaft!
So gut, dass ich das Rezept mit euch teilen mag!


Zutaten:
Linsen
Kichererbsen
Mais
Sprossen
Petersilie, gehackt
Zwiebel, kleinwürfelig
Kurkuma
Currypulver
Limettensaft, ein wenig Abrieb der Schale
Weinessig, Öl

Ich habe Linsen gekocht, bis sie noch leichten Biss hatten.
In der Zwischenzeit alle anderen Zutaten zusammenmischen.
Die Linsen unterheben und mit den Gewürzen, Limette und Essig und Öl abschmecken.

Um zusätzlich Nähstoffe zuzugeben, toppe ich Salat fast immer noch mit Kernen oder Nüssen.
In dem Fall gabs angeröstete Sonnenblumenkerne und Sesam und gepufften Amaranth obendrauf.
Leinöl ist sowieso ein fixer Bestandteil fast aller Gerichte. :-)
Die Sprossen habe ich selbst gezogen, aus einer Saatmischung mit Senfsaat, die geben dem Ganzen ein bisschen Schärfe. Mit der Limette bekommt der Salat sommerliche Frische.

Bisher waren Linsen ja eher ein Winteressen, aber der Salat bringt den Sommer auf den Teller!

Guten Appetit und einen wunderschönen Sommersonntag!